Produktionskoordinator/in

Die Weiterbildung Produktionskoordinator/in beinhaltet 480 Unterrichtseinheiten à 45 min und kann Vollzeit Mo-Fr, sowie berufsbegleitend Sa+So jeweils 10.00-17.30 Uhr abgehalten werden.
Ziel der Maßnahme ist eine solide Grundlage für die berufliche Tätigkeit. Die Absolventen erhalten ein Zertifikat der Filmhaus Köln gGmbH.

nächster Lehrgangsstart
Beginn: März 2016

Sie haben Interesse dabei zu sein? Dann senden Sie uns bitte dieses Formular ausgefüllt zu! an lehrgaenge@filmhauskoeln.de, per fax an 0221-222 710-99 oder per Post an Filmhaus Köln gGmbH – Maybachstr. 111 – 50670 Köln.

Berufsbild Produktionskoordination
Der Produktionskoordinator ist für die Vorbereitung, Administration und Organisation von Film- und TV-Produktionsabläufen zuständig. Weil er an der Schnittstelle von Produktion und Redaktion arbeitet, kennt er die rechtlichen, kaufmännischen und technischen Besonderheiten des Film- und TV-Geschäfts und verfügt darüber hinaus über konkretes Fachwissen im journalistischen Arbeiten. Im Berufsbild “Produktionskoordinator” vereinen sich damit klassische Kernaufgaben aus den Bereichen der Produktions- und Redaktionsassistenz.

Der Lehrgang vermittelt neben produktionsspezifischen Grundlagen in darauf aufbauenden Spezialmodulen konkretes Fachwissen zu den Besonderheiten des Berufsbilds. Als Dozenten unterrichten ausschließlich Fachleute aus der Branche, die mit hoher Praxisnähe relevante Inhalte vermitteln. Aus diesem innovativen Ansatz ergeben sich Synergieeffekte für die Teilnehmer, da sie nach Abschluss des Lehrgangs leichter einen Berufseinstieg finden können.

Zielgruppe
Die Weiterbildung Produktionskoordinator/in wendet sich insbesondere an Berufs- bzw. Seiteneinsteiger, die über erste Praxiserfahrungen im Film- und TV-Bereich verfügen.

Kosten & Förderung
Die Lehrgangskosten betragen 4.800,00 € (-15% Rabatt = 4.080,00 € bei Buchung und Bezahlung bis 4 Wochen vor Lehrgangsstart) und beinhalten die Teilnahme am Lehrgang, sowie die Unterrichtsmaterialien. Nicht enthalten sind Nebenkosten wie Reise-, Verpflegungs- oder Unterbringungskosten.
Eine Übersicht an Fördermöglichkeiten haben wir hier für Sie zusammengestellt. Interessenten an einer Förderung durch die Agentur für Arbeit beachten darin bitte speziell die Infos zu Maßnahmenummer!
Ebenfalls möglich ist eine Ratenzahlung.

Aufnahmeverfahren
Die Aufnahme erfolgt nach einer schriftlichen Bewerbung und einem ausführlichen Auswahlgespräch.
Als Bewerber/in sollten Sie bereits Vorkentnisse aus dem Bereich mitbringen.

Inhalt
Der Lehrgang besteht aus theoretischem und fachpraktischen Unterricht. Zu den behandelten Inhalten zählen dabei insbesondere:

  • Produktionsstrukturen: Mitarbeiter, Aufgaben und Hierarchien
  • Film- und Fernsehgeschichte
  • Produktionsformen und ihre Besonderheiten
  • Kaufmännische Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Drehplan und Tagesdisposition: u.a. Kalkulation mit Sesam und Excel
  • Kommunikationstraining und Konfliktmanagement
  • Produktionstechnik
  • Postproduktion
  • Filmfinanzierung und Filmförderung
  • Redaktionelles Arbeiten

Unserem Leitbild “Von der Branche für die Branche” folgend sind unsere Dozenten aktive Tätige der Medienbranche.

Qualitätssicherung
Die Filmhaus Köln gGmbH ist bundesweit für alle öffentlich geförderten Bildungsbereiche zertifiziert und Anwärter auf die Mitgliedschaft in der Qualitätsgemeinschaft Berufliche Weiterbildung der Region Köln.

noch Fragen offen?
Werfen Sie einen Blick in unsere Liste der häufigsten Fragen. Hier haben schon viele ihre Lösung gefunden!

Ansprechpartnerin: Jochen Bentz