Songline

Experimentalfilm von Ralf Tietz, 26:12, D 2014

songline-standbild

„Songline ist eine gedachte Linie vom Hauptbahnhof Köln in die Peripherie, nach Bickendorf. Entlang diesen Korridors bat ich Menschen vor der Kamera zu singen oder zu musizieren.“
(Ralf Tietz)

Konzept, Regie, Kamera, Ton: Ralf Tietz
Schnitt: Monika Eisele

#01
song: Marin Marais, ‚Tombeau pour Mr. du Lully‘
locatioin: Heliostr. 35-37
artists: Kerstin-Christiane Olfe, Gerlind Puchinger
www.lesgestes.de

#02
song: dancing in my shoes
location: Geisselstr. 14
artists: Olivia Sawano, Miriam Berger, Gruppe Muskat

#03
song: untiltled
location: Dagoberstr. 38
artist: Arsenis Selalmazidis

#04
song: wen de ya ho – Morgenlied der Cherokee
location: Simarplatz 19
Leitung: Heidrun Hardt
artists: Chor Pro C-Dur
www.chor-in-koeln.de

#05
song: anonym by Saltarello, 13. Jahrhundert
location: Overbeckstr. 71-73
teacher: Gerlind Puchinger
artists: Rheinische Musikschule Köln
www.overbeckschule-koeln.de

#06
song: bosnischer Folksong
location: Innerer Grüngürtel
artists: Herr und Frau Hrusić

#07
song: supernova
location: Anna Schneider Steig
artists: Merlin Grote, Michal Maciag

#08
song: free samba improvisations
location: silcherstr. 2
artists: Philipp Scheffel, Diana Cirsten, Rolf Hartmann, Gabi Höll, Annika Starke, Andreas Grund, Thomas Grund, Johannes Schrot, Markus von Viebahn
www.sucolegal.de