Web, Werbung, Analyse, Licht und mehr: Die Filmhausseminare im Frühjahr 2016

Karneval ist gut überstanden und die Stadt Köln kann ihren Fokus wieder auf andere Dinge richten. Das Kölner Filmhaus, zum Beispiel, konzentriert sich auf die nächsten Seminare und freut sich, auch dieses Jahr wieder Spannendes und Informatives, Lehrreiches und Neues aus der Filmbranche präsentieren zu können:

20. und 21. Februar 2016: STORYTELLING FÜR DOKU UND TV-JOURNALISMUS

Non-Fiction-Formate wie Reportage, Magazinbeitrag oder Dokumentarfilm sollen die Realität abbilden, wollen aber auch spannend erzählt sein. Ron Kellermann wendet dafür das dramaturgische Handwerk fiktionaler Formate an und das Ergebnis ist absolut stimmig.
www.filmseminare.de/storytelling

27. und 28. Februar 2016: WERBEFILMPRODUKTION

Dass der Werbefilm nicht nur Produkte bewirbt, sondern selbst eines ist, was erfolgreich sein oder untergehen kann, das sollte jedem Werber bewusst sein. Der Werbeprofi Selim Sevinc gewährt den Teilnehmern Einblick hinter die Kulissen der Werbebranche und vermittelt wertvolle Anleitung für das Bestehen in der Werbewelt .
www.filmseminare.de/werbefilmproduktion

5. und 6. März 2016: WEBVIDEO

Wer heute von sich hören lassen will, der sollte im Internet auf den bekannten Videoportalen präsent sein. Wie das funktioniert und wie man nicht im Datenstrudel des weltweiten Netzes untergeht, sondern dem Auftritt der – zum Beispiel – eigenen Produktionsfirma unzählige Klicks verschaffen kann, das vermittelt Prof. Dr. Andrea Gschwendtner in diesem Seminar.
www.filmseminare.de/webvideo

12. und 13. März 2016: DREHBUCHHANDWERK

Ob als angehender oder erfahrener Autor, ohne das entsprechende Handwerk reichen selten die größte Kreativität und das schönste Talent aus, um das eigene Drehbuch erfolgsversprechend fertig zu stellen. Ron Kellermann gibt den Teilnehmern noch einmal das Basiswissen Dramaturgie an die Hand, um diverse Schreibhürden überwinden zu können.
www.filmseminare.de/drehbuchhandwerk

12. und 13. März 2016: FILMANALYSE

Einen Film zu analysieren, bedeutet, ihn in seine Bausteine zu zerlegen und wieder zusammenzusetzen. Unter der Anleitung von Prof. Dr. Lisa Gotto schärfen die Teilnehmer dadurch ihren analytischen Blick und verstehen, warum ein Film wie funktioniert.
www.filmseminare.de/filmanalyse-einfuehrung

19. und 20. März 2016: LICHT SETZEN

Nicht immer stehen große finanzielle Mittel zur Verfügung, um ein Filmset entsprechend auszuleuchten. Achim Dunker vermittelt den Teilnehmern wie sie sicher, schnell und flexibel Licht setzen und dabei  ihre persönliche, künstlerische „Licht-Handschrift“ entwickeln können.
www.filmseminare.de/lichtsetzen

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit Bildungsschecks oder den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/koeln/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch unsere Vertragsbedingungen. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms nicht nur in Köln, sondern auch unserer Partner in München und Berlin-Babelsberg findet sich unter www.filmseminare.de.